Vorab – zu meiner Person: Einst war ich u.a. Mitbegründer der Grünen und Landesvorsitzender der Tierschutzpartei in Rheinland-Pfalz. Heute parteilos, wähle ich jedoch mit großer Überzeugung die wertkonservative AfD. Denn der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern, und auch das Tun den notwendigen politischen Gegebenheiten angepasst werden kann. Entsprechend haben ich mich auch immer positioniert.

Doch was sich jetzt bei der AfD an "Säuberungsaktionen" übelster Art immer vermehrt abspielt – siehe konkret in Schleswig-Holstein od. Baden-Württemberg – verdiente AfD-Politiker auszuschließen zu wollen, ist schlichtweg schäbig und schadet extrem der Reputation Ihrer Partei. 

Die Initiatoren dieses Ausschlusses agieren mit anschleimenden Unterwerfungsaktionismus an die Systemparteien, als Totengräber der AfD und präsentieren sich als austauschbare Politfiguren, die besser in den Parteien des CDU-Muslim-Merkel-Clans, oder der des SPD-Schulz-Schwätzers, ihre politische Heimat anstreben sollten. 

Wenn Sie, liebe AfD, sich weiter zerfleischen, zur beliebig austauschbaren Partei degenerieren wollen – dann machen Sie tüchtig weiter mit dem Aderlass bester Politikerpersönlichkeiten in Ihren Reihen.

Kritik an Parteimitgliedern die im Einsatz für unsere Sache mal über das Ziel hinaus schießen ist angebracht. Aber ein PAV ist völlig überzogen. Einigkeit und Zusammenhalt machen uns stark. Differenzen werden intern behandelt.

Einheit statt Spalterei! Patrioten müssen doch zusammenhalten.

Dieser Selbstmord auf Raten und das überspringen von jedem Stöckchen, daß LinksGrünRote der AfD vorhalten, damit muß jetzt definitiv Schluß sein! 

Sie müssen bleiben! Mir selbst wurde als rechtschaffener Bürger die Mitgliedschaft in der AfD abgelehnt, wegen Nähe zur IB, daß hat sogar bei sehr vielen AfD-Mitgliedern Kopfschütteln und Unmut ausgelöst ! NOCH unterstütze ich die Partei, aber wenn diese Distanzeritis weitergeht, dann nicht mehr und viele Unterstützer und Mitglieder denken genauso! Bitte mehr Angriff und Offensive und sich nicht vom Gegner am Ring in der Nase durch die Manege ziehen lassen!

Wahre Patrioten wie Stefan Räpple sind das Herz unserer Partei. 

Wer täglich, trotz der massiven Widerstände von allen Seiten, so tapfer für unser Deutschland kämpft, darf nicht ausgeschlossen werden.

Warum und aus welchem Grund soll Stefan Räpple aus der Partei ausgeschlossen werden? Weil er an einer Demo teilgenommen hat? 

Also wenn ich als Parteimitglied nicht mehr an einer Demo teilnehmen darf, um gegen die zunehmende Kriminalität zu protestieren, bin ich in der falschen Partei. 

Stefan Räpple soll bleiben, ohne Wenn und Aber!

Wenn unsere Parteivorstände nur Ja-Sager und A...… kriecher als Parteimitglieder wünschen, bin ich ebenfalls in der falschen Partei. 

Ich würde es persönlich sehr begrüßen, wenn gegen den gesamten Landevorstand von Baden-Württemberg ein PAV angestrebt werden würde, denn keiner dieser glorreichen Herren ist geeignet, die AfD in Baden-Württemberg erfolgreich zu führen. Aber für erfolgreiche Parteimitglieder PAV's anstreben, um von ihrer eigenen Unzulänglichkeit abzulenken, das beherrscht unser LaVo.

Mit solchen Aktionen macht Ihr die Partei kaputt!

Aus Prinzip, weil man so nicht mit Abgeordneten umgehen kann. Die Ausführungen in der PK waren für mich nachvollziehbar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung! Ja, ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Nein, ich stimme der Verwendung von Cookies nicht zu!